Some functions may not work correctly. To avoid errors, use other browsers. For example Safari, Chrome, Mozilla, Opera ... clear
F&P News & Stories

Blog

Team
  Bekannterweise besagt ein Bild mehr als tausend Worte. Unsere Verkaufsleiter geben sich viel Mühe, um unser hochwertiges Sortiment an Großhandel-Kleidung erfolgreich zu vermarkten. Nichtsdestotrotz kann die Überzeugungskraft allein keine soliden Einnahmen generieren. Aus diesem Grund sorgt unsere neue Content-Managerin Marina dafür, dass unsere Textil-Produkte auf eine möglichst verlockende Weise präsentiert werden. Unser Verkaufsteam mit hochauflösenden Produktbildern auszustatten, ist nur eine ihrer vielen Aufgaben. Des Weiteren umfasst ihr Verantwortungsbereich die Zusammenstellung von Fotocollagen und anderen Marketingmaterialien, sowie Porträtaufnahmen unserer neuen Teammitglieder. Die aus Argentinien stammende Marina fügt sich perfekt in das von F&P geschätzte multikulturelle Umfeld ein und wir freuen uns sehr, sie an Bord begrüßen zu dürfen!   Über mich Hallo, ich heiße Marina und komme aus Buenos Aires. Obwohl ich Grafikdesign studiert habe, interessiere ich am meisten für Fotografie, was sich in meinen bisherigen Arbeitserfahrungen widerspiegelt. Im Laufe der Jahre habe ich mich unterschiedlichen Leidenschaften gewidmet, ohne mich dabei auf ein einziges Themenfeld zu konzentrieren. Es ist meiner intellektuellen Neugier geschuldet, dass ich mir eine Vielzahl an unterschiedlichen Fähigkeiten aneignen konnte, was meine professionelle Entwicklung sehr beschleunigt hat. Neben der typischen Hochzeitsfotografie hatte ich bereits zu Beginn meiner Karriere die Verantwortung über ein ganzes Team übernommen.   Warum F&P? Nachdem ich für eine lange Zeit über eine solche Idee nachgedacht hatte, beschloss ich 2018, eine lange Weltreise zu unternehmen. Nachdem ich ein ganzes Jahr lang unterschiedliche Jobs in verschiedenen Ländern ausgeübt habe, verspürte ich das Bedürfnis, meine kreative Seite wieder entfalten zu können. Genau aus diesem Grund habe ich mich für Berlin entschieden. Obwohl ich in der Regel nicht viel von dem Großstadtleben halte, war es der beste Ort, um meine Ambitionen erfüllen zu können. Obwohl es zunächst schwierig war sich niederzulassen, habe ich mich hier in relativ kurzer Zeit zurechtgefunden. Bei F&P habe ich eines der nettesten Teams überhaupt gefunden. Hier kann ich von der Möglichkeit profitieren, mich in einem freundlichen Umfeld beruflich weiterzuentwickeln. ...
Team
  Bei der Erschließung neuer Absatzmärkte fokussieren wir uns in letzter Zeit sehr stark auf die Balkanhalbinsel. In enger Zusammenarbeit mit unserer kroatischen Verkaufspraktikantin Adriana wird die junge Naja sich darum bemühen, möglichst viele Geschäfte im Bereich Großhandel-Restposten mit Kunden aus Serbien und den Nachbarländern abzuschließen.   Über mich   Hallo! Ich bin Naja Srecković und komme aus Belgrad, der Hauptstadt Serbiens. Wenn ich mich außerhalb des ehemaligen jugoslawischen Raums vorstelle, muss ich es glücklicherweise nicht im Vorfeld klarstellen, dass mein richtiger Name Naja und nicht Maja ist, wie es sonst in Serbien viel häufiger vorkommt. Ich habe meinen Master in International Business and Management absolviert und die Mode galt schon immer als meine allergrößte Inspirationsquelle. Seit ich ein kleines Mädchen war, hat es mir schon immer riesigen Spaß bereitet unterschiedliche Outfits zusammenzustellen, beispielsweise durch die Kombination mehrerer Kleidungsstücke der gleichen minzgrünen Farbe. Angesichts der ausgeprägten unternehmerischen Orientierung meiner Familie habe ich immer davon geträumt eine eigene Modemarke zu gründen. In Anspielung an die ständige Weiterentwicklung der Modebranche wollte ich eine radikale Veränderung in meinem Leben, etwas völlig Neues, Herausforderndes und Inspirierendes zugleich. Und hier bin ich. Ich gehe den ersten Schritt auf dem von mir gewünschten Karriereweg. Alles passierte wahnsinnig schnell. Als Musikredakteurin am Studentenkulturzentrum Belgrads saß ich wie gewöhnlich in meinem Büro und wartete darauf, dass eine aufstrebende Rockband zu einem Treffen auftaucht. Plötzlich erhielt ich eine E-Mail mit der Aufschrift: "Haben Sie unsere neuesten Karrierechancen gesehen?". "Nein, habe ich nicht, werde ich aber tun", dachte ich bei mir. Eine so verrückte Stadt wie Berlin, eine Verkaufsleiterposition, die Modebranche! Das ist genau was ich wollte! Ein paar Klicks und Skype-Anrufe später landete ich mit einem 24-kg-Koffer und einem strahlenden Lächeln auf dem Flughafen Tegel in Berlin.   Warum F&P?   An meinem Arbeitsalltag gefällt mir Folgendes am meisten: Montag ist kein schlechter Tag, der Kaffee um 8 Uhr morgens schmeckt hervorragend und bei den Verkaufsgesprächen geht es nicht nur darum, immer wieder dieselben Redewendungen zu wiederholen. Das beste Beispiel, das ich Ihnen geben kann, ist dieses: eine Kundin, die in einem Textilgeschäft in einem Gefängniskomplex arbeitet, konnte keinen Videoanruf entgegennehmen, weil das Internet rund um das Gebiet gesperrt ist. Ich gebe mein Bestes, um die Anliegen meiner Kunden zu verstehen und das betrifft sowohl die geschäftlichen als auch die persönlichen Angelegenheiten. Jeder neue Anruf bringt eine einzigartige zwischenmenschliche Erfahrung mit sich. Während ich den Geschichten meiner Kunden zuhöre, versuche ich herauszufinden, wie ich ihre Bedürfnisse und Erwartungen erfüllen kann. Schon als Aushilfe in dem Familienbistro in Belgrad war mir klar, dass auf einen zufriedenen Kunden am nächsten Tag zwei neue Kunden folgen. Genau auf diese Weise wachsen wir als Unternehmen. Bereits einen Monat später ist mir Berlin unter die Haut gegangen und ich bin sehr gut in der F&P-Familie angekommen. Der serbische Markt ist eine verrückte Achterbahn, aber ich genieße die Fahrt! ...
Team
  Als führendes Unternehmen im Bekleidungsgroßhandel konnten wir es uns nicht leisten, den weitläufigen spanischsprachigen Markt auf Dauer unerschlossen zu lassen. Zum Glück ist Michelle vor kurzem als Praktikantin zu unserem Verkaufsteam gestoßen. Wir haben sie gebeten, ihre bisherigen akademischen und beruflichen Erfahrungen zu schildern, sowie ihre ersten Eindrücke über das F&P-Arbeitsumfeld in Form eines Blogposts zu äußern. Willkommen bei F&P, Michelle! Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen, unseren Horizont in Lateinamerika zu erweitern.   Über mich   Hallo! Ich bin Michelle, ich bin 21 Jahre alt und komme aus Bogotá, Kolumbien. Die Neugierde zählt zu den persönlichen Merkmalen, die mich seit meiner Kindheit am meisten geprägt haben. Obwohl meine Eltern sehr kunstaffin sind und ich selbst eine ausgeprägte Sensibilität für dieses Metier mit ihnen teile, sind sie in erster Linie Geschäftsleute. Während der Zeit, in der ich mit ihnen unter einem Dach lebte, hatte ihr Unternehmergeist die Atmosphäre zu Hause sehr stark beeinflusst. Ich ging zu einer Handelshochschule mit dem Schwerpunkt Finanzen und Buchhaltung. Schon in meinen jungen Jahren wurde mir klar, dass Mehrsprachigkeit eine Grundvoraussetzung ist, um entweder Geschäfte machen oder einfach die Welt bereisen zu können. Deshalb habe ich an einer Wirtschaftsuniversität studiert, die auch als „Universität der Unternehmer“ - EAN University - bekannt ist. Mein Bachelor befasste sich mit modernen Sprachen. Meine Hauptfächer waren englische und französische Übersetzung und Wirtschaftskommunikation, wobei Deutsch ein Nebenfach meines Studiums war. Dank eines internationalen Austauschprogramms der EAN University konnte ich 2015 zum ersten Mal ins Ausland reisen, um an einer Summer Business School in Cambridge, Großbritannien, teilzunehmen. Die Höhepunkte dieses Programms waren die Exkursionen zur London School of Economics und zur London Stock Exchange. Mit verschiedenen Kulturen in Kontakt zu kommen war schon immer eine große Leidenschaft von mir. Dementsprechend habe ich nach meinem Bachelor-Abschluss im Januar 2018 eine lange Reise um die Welt begonnen. Ich reiste in mehr als 18 Länder, einschließlich längerer Aufenthalte in Mexiko, Belgien, den USA und Ungarn. In Budapest habe ich von der Gelegenheit profitiert, ein Jahr lang als Key Account Manager für Geschäftspartner wie Tata Consultancy Services, Tech Mahindra, Schneider Electric, Electrolux und Nokia zu arbeiten. Diese Erfahrung ermöglichte es mir, meine ersten Schritte in der Welt der B2B-Beziehungen zu wagen und das Wissen, das ich in den Modulen rund um internationale Geschäftsbeziehungen erworben habe, in die Praxis umzusetzen.   Warum F&P?   Eine Vielzahl an Lebenssituationen erfordert genau die Fähigkeiten, die Sales Manager üblicherweise für sich beanspruchen, weshalb ich glaube, dass Sales in erster Linie eine Geisteshaltung ist. Als ich auf das F&P Academy Programm gestoßen bin, hatte ich sofort das Gefühl, dass dies der richtige Ort für mich ist, nämlich eine perfekte Mischung aus multikulturellem Umfeld, Vertrieb und Unternehmertum. Jetzt bin ich bei F&P für den B2B-Vertrieb in den spanischsprachigen Märkten (Spanien und Lateinamerika) verantwortlich. Genau genommen trete ich mit verschiedenen Kunden in Kontakt, die entweder Großhändler oder Inhaber von Einzelhandelsgeschäften oder Online-Shops sind, um mit ihnen die besten Großhandelsrestposten-Geschäfte auszuhandeln. Eine der größten Herausforderungen, die ich seit dem Beginn meines Praktikums bei F&P bewältigt habe, war der Prozess der Kaltakquise. Die daraus resultierende mentale Anspannung füllte mich mit Adrenalin, was mir wiederum half, meine anfänglichen Unsicherheiten zu überwinden. Ich genieße es sehr ein Teil von F&P Stock Solution zu sein! Einer der Aspekte, den ich am meisten mag, ist das Energieniveau aller Menschen, die hier arbeiten, sowie ihre unternehmerische Einstellung. Jeder bei uns ist leicht ansprechbar und immer bereit, sich gegenseitig zu helfen. Außerdem ist die Atmosphäre bei F&P Stock Solution ist jung und dynamisch. Berlin ist ein aufregender Ort, an dem alles möglich ist! Das Absolvieren eines Praktikums bei F&P Stock Solution ist definitiv der beste Weg, um seine eigene berufliche Laufbahn zu beginnen. ...
Team
  Italien ist das Land der Mode schlechthin! Mit der Verpflichtung von Federica, die als Trainee zu unserem Sales-Team gestoßen ist, haben wir ein bedeutsames, fehlendes Puzzlestück erhalten - ein entschlossenes Teammitglied, das bereit ist, die F&P-Message unter den italienischen Textilgroßhändlern zu verbreiten.   Über mich   Mein Name ist Federica und ich bin in Italien geboren und aufgewachsen. Ich bin nach Dänemark gezogen, um mein Studium abzuschließen und bin seitdem immer im Ausland unterwegs gewesen. Ich mag es, verschiedenen Kulturen ausgesetzt zu sein und habe genau aus diesem Grund zwei Auslandspraktika im Bereich Hospitality Management in Portugal und Deutschland absolviert. Nachdem ich meinen MSc in Service Management abgeschlossen hatte, wollte ich in ein neues Land ziehen und Berlin war meine erste Wahl.   Warum F&P?   Ich bin auf das Trainee-Programm der F&P Academy gestoßen und es schien die perfekte Chance zu sein, um eine erfolgreiche Karriere im Vertrieb zu beginnen. Die Perspektive, alle meine Sprachkenntnisse täglich üben zu können, fand ich besonders faszinierend. Zu jenem Zeitpunkt passte es auch perfekt zu meinem Status als Absolventin. Das Arbeitsumfeld ist eher informell und alle Teammitglieder sind jung, aber schon erfahren und kompetent. Jeder von uns ist leicht ansprechbar, hilft gerne und ist offen für neue Ideen. Im ersten Monat erhielten wir eine intensive Schulung, die uns das notwendige Fachwissen vermittelte, um mit unserem Kundenstamm erfolgreich umgehen zu können. Der Beruf des Verkaufsleiters ist für mich sehr spannend. Bei F&P fühle ich mich ernstgenommen und wirklich verantwortlich für den Markt, dem ich zugewiesen bin. Bei uns ist es sehr schnelllebig und dynamisch, jeder neue Tag bietet viele neue Situationen und Herausforderungen. Dies ist genau das, was mich am Laufen hält: ich bemühe mich, eine positive und dauerhafte Beziehung zu den Kunden im europäischen Kleider Großhandel aufzubauen, deren Bedürfnisse zu verstehen und maßgeschneiderte Vorschläge zu unterbreiten, die unserer facettenreichen Produktpalette entstammen. Der Umzug nach Berlin ist bislang meine beste Lebensentscheidung gewesen. Diese Stadt ist einfach fantastisch! Es ist ein Ort, an dem Sie sich nie langweilen werden. Es gibt so viele Möglichkeiten, von Kulturausstellungen bis hin zu Konzerten und Straßenfesten. Besonders gut gefallen mir die zahlreichen Seen am Stadtrand, an denen man entspannende Sommerwochenenden in der Sonne verbringen kann. ...
Team
Willkommen bei F&P, Sabina!   Wir freuen uns Ihnen Sabina, unsere neue Verkaufsleiterin für den ukrainischen Markt, vorstellen zu dürfen. Da die Textilrestposten-Industrie niemals schläft, sind unserem Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2019 neue Nachwuchsverkäufer beigetreten, um damit einige von uns noch unerschlossene Sprachbereiche abzudecken. Mein Name ist Sabina und ich bin 26 Jahre alt und mein Geburtsland ist die Ukraine. Mein Lernpfad in Deutschland begann in Magdeburg, wo ich insgesamt 6 Jahre verbrachte. Als Angestellte in einer kleinen familiengeführten Jugendherberge habe ich gelernt, wie man mit vielen und manchmal sehr unterschiedlichen Aufgaben gleichzeitig umgeht. Parallel dazu habe ich einen Master in Management absolviert. Dank meiner Bestrebung, Studenten- und Berufsleben miteinander in Einklang zu bringen, habe ich wertvolle Erfahrungen in Sachen Zeitmanagement sowie Prioritätensetzung gesammelt. Nach meinem Abschluss bin ich 2018 nach Berlin gezogen, was die bisher tiefgreifendste Entscheidung meines Lebens war. Meiner Auffassung nach entspricht der pulsierende Rhythmus dieser faszinierenden Stadt sowohl meinen eigenen Ambitionen als auch meiner Persönlichkeit. Im Mai 2018 begann ich bei Arvato Bertelsmann zu arbeiten, einem internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen. Mein Schwerpunkt lag in dem Social-Media Management, insbesondere Instagram und Facebook. Dort habe ich viele interessante Leute kennengelernt, mit denen ich bis heute noch in Kontakt bin.   Warum F&P? Diesen Sommer habe ich mich entschlossen, ein neues Kapitel in meinem Leben zu beginnen und mich als Verkaufsleiterin auf die Probe zu stellen. Es versteht sich von selbst, dass der aufregendste Teil dieses Jobs in der Interaktion mit Kunden liegt. Da sowohl Ukrainisch als auch Russisch zu meinen Muttersprachen zählen, kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, indem ich mit Kunden aus Russland und der Ukraine in derjenigen Sprache kommunizieren kann, die ihnen am angenehmsten erscheint. Mein vorrangiges Ziel ist es, eine für beide Seiten vorteilhafte und zugleich freundschaftliche Beziehung zu den Kunden aufzubauen. Die harmonische Arbeitsatmosphäre bei F&P wird mir dabei helfen, unsere Vision an die Kunden weiterzugeben. Ich hoffe, dass mein bisheriger Werdegang, gepaart mit meinem Interesse an Mode, mir bedeutsam helfen wird, eine gute Salesmanagerin in der Bekleidungsbranche zu werden. Obwohl ich mich nicht als Shopaholic bezeichnen würde, halte ich mich gerne an die neuesten Trends in der Modebranche. Im Leben geht es aber nicht nur um Arbeit! Da ich eine Musikschule besucht habe, spiele ich in meiner Freizeit gerne Klavier als Mittel zur Selbstreflexion. Außerdem gehe ich sehr gerne ins Fitnessstudio und würde zudem Snowboarden zu meinen sportlichen Hobbys zählen. Hoffentlich werde ich die anstehenden Winterferien auf irgendeinem schneebedeckten Gebirge verbringen können. Meine Neigung zur Selbstentwicklung ist was mich am Laufen hält. Ich bin mir sicher, dass ich bei F&P neue Höhen erobern werde. Vielen Dank an das F&P-Team! Ich freue mich, hier neue Freunde gefunden zu haben und Teil einer so großartigen Crew geworden zu sein. ...
Team
Die F&P-Akademie ist ein Ausbildungsprogramm, das sich an Studenten aus aller Welt richtet, die eine Karriere im Vertrieb anstreben. Der ideale Kandidat sollte eine proaktive Grundeinstellung, intellektuelle Neugier, Einfallsreichtum, Gutmütigkeit und Beharrlichkeit besitzen. Während einer sechsmonatigen Reise erwerben die Auszubildenden die notwendigen Fähigkeiten, um Geschäfte mit Kunden selbstständig abschließen zu können. Nach den ersten Schulungen über die allgemeinen Verkaufskompetenzen und unsere internen Geschäftsprozesse werden die zukünftigen Sales-Manager ins kalte Wasser geworfen. Learning by doing ist nämlich der beste Weg um neue Fähigkeiten zu erlernen! Wir freuen uns, dass Saumya sich, zusammen mit einer Gruppe anderer motivierter Praktikanten, unserem Team angeschlossen hat und wünschen ihm alles Gute auf seinem spannenden Lernweg! "Hallo, ich heiße Saumya Kasat und ich stamme aus Indien. Meine Familie weist einen ausgeprägten unternehmerischen Hintergrund auf, meine Eltern führen nämlich eine Textilfirma. Sie begannen damit, traditionelle indische Frauenkleidung online zu verkaufen. Heutzutage befassen sie sich mit einer breiten Produktpalette, einschließlich Textilrestposten. Im Laufe der Zeit habe ich miterlebt, wie das Familiengeschäft von der ursprünglichen reinen Online-Ebene den großen Sprung zur Eröffnung mehrerer physischer Läden geschafft hat. Das Gefühl der Aufregung, das aus dem täglichen Erleben von unterwarteten Ereignissen entspringt, hat mich schon in jungen Jahren dazu gebracht, ein tiefes Interesse am Unternehmertum zu entwickeln. Aus diesem Grund habe ich mich für ein BWL-Studium entschieden. Seit meiner Kindheit nutze ich jede Gelegenheit, um mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. 2018 zog ich für ein einjähriges Praktikum nach Ungarn. Meine Kernaufgaben waren die Networking-Prozesse und das Management einer Studentenorganisation. Diese Auslandserfahrung hat mir geholfen, selbstbewusster zu werden. Außerdem begann ich den Wert von kleinen Dingen noch mehr als zuvor zu schätzen. Ich habe mich schon als kleiner Junge für Filme interessiert, die auf den Biografien von bekannten Unternehmern basieren. Einer meiner Favoriten bleibt "The Social Network". Der Film zeigt, dass das Alter niemals ein Hindernis ist, wenn man mutig genug ist, seine Vision in die Realität umzusetzen. Ein weiterer Film dieser Art, der mich besonders beeindruckt hat, ist der Bollywood-Film "Guru". Hierbei wird die folgende Geschichte erzählt: ein armer indischer Junge probiert verschiedene Berufe aus und gründet nach einiger Zeit sein eigenes Unternehmen, welches schließlich in den Top-10-Unternehmen weltweit landet. Da man seine Geschäftsideen nicht verwirklichen kann, ohne über ein Mindestmaß an Präsentationsfähigkeiten zu verfügen, geht der Spirit der F&P-Akademie Hand in Hand mit meinen persönlichen Ambitionen. In Anbetracht dessen, dass die F&P-Akademie darauf abzielt, Außendienstmitarbeiter auszubilden, die nach dem Abschluss von ihrem jeweiligen Heimatland aus operieren sollen, hielt ich das für die richtige Gelegenheit, um die notwendigen Fähigkeiten für meinen Berufseinstieg zu erwerben. Es hat sich herausgestellt, dass es eine der besten Entscheidungen ist, die ich jemals getroffen habe. Ich schätze insbesondere die Tatsache, dass unsere Vorgesetzten uns ständig dazu drängen, unerforschte Wege zu gehen. Außerdem haben die Teamleiter immer ein offenes Ohr für neue Ideen. Darüber hinaus bemühen sie sich, die notwendigen Mittel zur Umsetzung dieser Ideen bereitzustellen, weshalb man das Unternehmen tatsächlich als dynamisch und jung bezeichnen kann! Die Perspektive, für den unvorhersehbaren indischen Markt verantwortlich zu sein, macht mich gleichzeitig aufgeregt und besorgt. Ich muss jedoch sagen, dass der Umzug nach Berlin mich ermutigt hat meine Komfortzone zu verlassen. Berlin ist nicht nur eine einfache Stadt, sondern viel mehr ein Lebensgefühl. Die Schönheit dieser Stadt liegt in der Vielfalt der hier vertretenen Kulturen. Egal wer man ist oder wo man herkommt – man wird sich in Berlin verlieben! ...
Presse
In dieser Folge des Podcasts “New Work Gedanken” von AllesRoger berichten Ole und Julius, Gründer und Geschäftsführer von F&P, u.a. über die Beweggründe das Unternehmen einer GWÖ-Bilanzierung zu unterziehen und wie sie bisher die Prinzipien der Gemeinwohlökonomie umzusetzen versucht haben.   Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) ist ein neues Wirtschaftsmodell, welches von dem österreichischen Ökonomen Christian Felber als Alternative zum aktuell vorherrschenden kapitalistischen Wirtschaftssystem entwickelt wurde. Im Gegensatz zu letzterem System ist das Hauptziel der GWÖ nicht die größtmögliche Akkumulation von Kapital, sondern die Steigerung des Gemeinwohls. Diese grundlegende Veränderung in der wirtschaftlichen Zielsetzung impliziert nicht nur eine nachhaltige Entwicklung, sondern stellt auch eine leichte Abkehr zur Theorie der "Unsichtbaren Hand" von Adam Smith dar, welche von einer unbewussten bzw. unbeabsichtigten Verbesserung des Gemeinwohls ausgeht.  Obgleich das jetzige System durchaus in der Lage ist Wohlstand zu schaffen, hat es auch negative Auswirkungen in Form von Klimawandel, Umweltverschmutzung und nachlassender Chancengleichheit zur Folge. Daher ist Christian Felber der Ansicht, dass eine neue wirtschaftliche Ordnung von Nöten ist, welche die folgenden Werte verinnerlicht: Menschenwürde, Kooperation, Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Transparenz. ...
Sneaker
4 Gründe, warum man den richtigen Sportschuh haben sollte   Wenn einen beim Sport der Schuh drückt, wird man kaum weitermachen können. Deshalb ist es so wichtig, den richtigen Schuh zu haben, der passt und auch den jeweiligen Anforderungen genügt. Hier wird oft am falschen Ende gespart. Gerade wer viel Sport treibt, wird einen guten Schuh am Fuß schätzen. Aber auch wer nur sporadisch sportlich aktiv ist, sollte sich mit der richtigen Fußbekleidung ausstatten. Es gibt mehrere Gründe, warum man den richtigen Schuh für sportliche Aktivitäten auswählen sollte:   Grund 1: Die Verletzungsgefahr   Je nach Sportart gibt es eine höhere Verletzungsgefahr, wenn man keine guten Sportschuhe hat. Beim Squash zum Beispiel kann es schnell passieren, dass man nicht genügend Halt hat und gegen die Wand rutscht. Beim Fußball sorgen gute Schuhe dafür, dass man auch in kritischen Situationen noch den Ball (und nicht den Gegner) trifft. Wer schon mal in den Bergen gewandert ist, wird mit Sicherheit einmal an einem Geröllhang abgerutscht sein. Hier zeigen sich gute Wanderschuhe als Retter in der Not: Sie halten Knöchel und Fuß zusammen, auch bei außergewöhnlichen Belastungen. Wer gleich bei mehreren Sportarten wie beim Dekathlon startet, wird froh sein, wenn er oder sie sich ganz auf den Sport konzentrieren und sich auf das Schuhwerk verlassen kann. Selbst im Profisport kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen gute Schuhe über Erfolg oder Niederlage, manchmal sogar über das Ende einer Sportlerkarriere entscheiden können.   Grund 2: Das bessere Laufgefühl   Wenn man sich billige Sportschuhe kauft, besteht die Gefahr, dass sie nicht genau passen. Das merkt man nicht gleich, sondern erst, wenn man den Schuh eingelaufen hat. Hat dann der Fuß zu viel Spielraum, kann man sich schnell Blasen laufen. Gibt das Material zu sehr nach, rutscht man im Schuh hin und her, was sich auf die Bänder auswirken kann. Gute Schuhe hingegen merkt man im Sport nicht, sie erfüllen einfach ihre Funktion. Wer joggen geht wird wissen, wie wichtig die Passgenauigkeit bei Schuhen ist. Auch das Material spielt eine Rolle: Wenn die Sohlen gut sind, wird man es angenehmer finden, auf Asphalt zu laufen. Wer im Gelände unterwegs ist, braucht grobe Stollen an den Sohlen, die auch bei Nässe Halt geben. Die Sohle muss beim Badminton sowohl Standfestigkeit geben als auch gerade so viel Spiel, dass man noch ein paar entscheidende Zentimeter weiter kommt, ohne dass man mit dem Fuß selbst hin und her rutscht.   Grund 3: Die bessere Performance   Da es beim Sport natürlich sehr auf Schnelligkeit und Bewegung ankommt, sind die Schuhe ein wichtiger Bestandteil der Leistung. Mit einem guten Schuh kann man die erforderlichen Zehntelsekunden herausholen, die beim Sprint notwendig sind. Beim Marathon zahlen sich gute Schuhe am meisten aus: Gerade auf den letzten Kilometern kann es für den Läufer entscheidend sein, wenn die Schuhe die Füße schmerzfrei halten und man am Ende noch mal an Tempo zulegen kann. Selbst beim Formel-1-Rennen sind Schuhe wichtig: Sie müssen zum einen gut an den Pedalen haften, zum anderen aber so leicht wie möglich sein, um Gewicht zu sparen.   Grund 4: Die längere Haltbarkeit   Letztlich kann es auch besser für den Geldbeutel sein, sich gute Sportschuhe zuzulegen. Je mehr man auf Qualität achtet, umso länger halten die Schuhe auch durch. Das zahlt sich dann aus, wenn man Schuhe stark beansprucht. Selbst Tennisschuhe können einige Jahre durchhalten, wenn sie gut verarbeitet und aus hochwertigen Materialien zusammengenäht sind. Gute Fußballschuhe halten auch Regen und Schnee aus. Wer mit dem Mountainbike durch Wälder fährt, wird ebenfalls Sportschuhe schätzen, die an den Pedalen halten und auch bei schlechtem Wetter noch nicht gleich aufgeben. Schließlich sind gute Sportschuhe eine Investition, und bei Qualität rechnet sich diese auch mittelfristig. ...